Veranstaltungen

Winterthur Samstag 23.06.2018

Winterthur
Wetter
Sa. 10 / 21
Wetter
So. 10 / 19
Wetter
Mo. 11 / 21
Wetter
Di. 11 / 24

Räume besetzen

Werke von Bildhauerinnen

Neues von Michel aus Lönneberga

Musiktheater, nach Astrid Lindgren, Regie: Brigitt Maag, Musikalische Leitung: Jonas Zellweger

Ferdinand Hodler - Alberto Giacometti

Eine Begegnung

Deine Events kannst Du kostenlos direkt bei eventbooster* melden und Promotionen buchen.

Il (caesura) von Dominik Zietlow

Kuratiert von Alexandra Blättler

Situations/Follower

Lauren McCarthy, David Goldblatt, Jenny Rova, Jodi Dean, Vito Acconci u. a.

Una Szeemann – In, um es herum und unterhalb

Una Szeemann (*1975 in Locarno, lebt und arbeitet in Zürich) bezeichnet ihre künstlerische Praxis als ein Umherwandern in den "Landschaften des Unbewussten" und beschäftigt sich dabei mit sichtbaren Spuren unsichtbarer Phänomene. Ihre Ausstellung in der Kunsthalle Winterthur beinhaltet ausschliesslich neue Arbeiten, die über verschiedene formale und inhaltliche Motive zu einer Gesamtinstallation verknüpft werden. Das fotografische Diptychon Welwitschia Mirabilis zeigt ein männliches und weibliches Exemplar der Welwitschiagewächse, einer einzig in der Wüste Namib vorkommenden Art Ur-Pflanze: Sie besteht aus lediglich einem Blattpaar, erreicht einen Durchmesser von 3 Metern und wird bis zu 2000 Jahre alt. Konvexe und konkave Wölbungen sind die bestimmenden plastischen Gesten der im Oberlichtsaal ausgestellten Skulpturen und stehen gleichzeitig symptomatisch für grundsätzliche Körperformen. Während die Arbeit Auf einem langen Schatten aus schwarzem Rindsleder besteht, das schlaff und ohne

Zeit Zeugen Arbeit - Ein Ausstellungsparcours

Menschen unterschiedlichen Alters beleuchten den Wandel der Arbeit – in einer ehemaligen Industriehalle im Herzen von Winterthur. Was haben sie erlebt? Von welchen persönlichen, aber auch wirtschaftlichen, technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen wurde die berufliche Laufbahn geprägt? Und was hat das alles mit Ihnen zu tun? Arbeit – ein Thema, das wie kaum ein zweites unseren Alltag prägt. Wir "chrampfen", leisten, erschaffen und verbinden unsere Arbeit mit der Suche nach Sinn, dem Bedürfnis nach Ausdruck und Anerkennung oder mit der Sorge um den Lebensunterhalt. Dabei werden wir auch Zeugen von Zeitgeist und Wandel. Wir verändern und entwickeln uns. Die Welt verändert und entwickelt sich. Immer mehr, immer schneller. War das schon immer so? Wie fühlte und fühlt sich dieser Wandel an? Und sind wir ihm ausgeliefert – oder gestalten wir ihn vielmehr mit? Zeit. Zeugen. Arbeit. Ein Ausstellungsparcours thematisiert den Wandel der Arbeitswelt der letzten Jahrzehnte und fragt, wa

Lokstadt Halle Rapide

Hello, Robot

Design zwischen Mensch und Maschine

Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger

Double Take

Juergen Teller

Enjoy Your Life

Family Arena WM-Public-Viewing

Bei kostenlosem Eintritt zeigt die Family Arena in der Lokstadt-Halle im Herzen Winterthurs vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 alle Spiele der Fussball-Weltmeisterschaft live auf einer grossen LED-Wand. Das familienfreundliche Angebot umfasst 450 Sitz- plus 400 Stehplätze, Mini-Fussballfeld, Torwand, Hüpfburg sowie Stände mit frischen Köstlichkeiten, sommerlichen Drinks und kühlem Bier.

Lokstadt

Heute Gemeindeversammlung

Von und mit Mike Müller, Regie: Rafael Sanchez

Unscene - Guidline for a Safe Play

Lande sicher auf dem Theatersitz. Die Rettungswesten befinden sich diesmal nicht zu den Füssen, sondern im Kopf. Wir helfen, sie zu entfalten. Alles ist sicher, alles ist clean: Hochglanz, Dolby Surround, High Fidelity, High Definition, 3D zum Anfassen & in Echtzeit. Während wir uns fragen, ob unsere Realität blosse Inszenierung ist, und wer uns sonst noch alles in Szene setzt, wird die ganze Mörsburg durchwandert und Zeitgeschichte betrieben. Das Stück selber verhandelt das Thema der Eigen- und Fremdinszenierung, in einer Welt, in der das Eigenmarketing im Wettbewerb um Aufmerksamkeit mit einer realen Fantasie-Währung gleichgesetzt wird. Die Performance beschäftigt sich so mit dem heiklen Verhältnis von Sein und Schein und der Frage: Sind wir blosse Inszenierung und wenn ja wieviele?

Schloss Mörsburg

Rock the Ring

Simple Minds, Uriah Heep, Black Stone Cherry, Manfred Mann's Earth Band, Coreleoni

VSZ Betzholz

Räume besetzen

Werke von Bildhauerinnen

Ferdinand Hodler - Alberto Giacometti

Eine Begegnung

Publikumstag Urologie

Vorbeikommen. Informieren. Mitmachen.

Kantonsspital Winterthur

Hello, Robot

Design zwischen Mensch und Maschine

Situations/Follower

Lauren McCarthy, David Goldblatt, Jenny Rova, Jodi Dean, Vito Acconci u. a.

Juergen Teller

Enjoy Your Life

Il (caesura) von Dominik Zietlow

Kuratiert von Alexandra Blättler

Duo Schneider/Stoop

"Das Lied", üblicherweise die Bezeichnung für ein Duett zwischen Singstimme(n) und Klavier, wird der Worte beraubt. Das Duo Schneider/Stoop verleiht der Musik ein ganz neues Gewand. Mit einer grossen Palette an Farben und Nuancen erzählen die beiden Musiker auf Klarinette, Saxophon und Klavier die Geschichten von Glück und Ausgelassenheit, Trauer, Sehnsüchten und natürlich von der Liebe. In einem Ausschnitt aus dem Programm "Canciones" werden Lieder von De Falla, Poulenc, Britten und Weill neu interpretiert.

Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger

Double Take

Una Szeemann – In, um es herum und unterhalb

Una Szeemann (*1975 in Locarno, lebt und arbeitet in Zürich) bezeichnet ihre künstlerische Praxis als ein Umherwandern in den "Landschaften des Unbewussten" und beschäftigt sich dabei mit sichtbaren Spuren unsichtbarer Phänomene. Ihre Ausstellung in der Kunsthalle Winterthur beinhaltet ausschliesslich neue Arbeiten, die über verschiedene formale und inhaltliche Motive zu einer Gesamtinstallation verknüpft werden. Das fotografische Diptychon Welwitschia Mirabilis zeigt ein männliches und weibliches Exemplar der Welwitschiagewächse, einer einzig in der Wüste Namib vorkommenden Art Ur-Pflanze: Sie besteht aus lediglich einem Blattpaar, erreicht einen Durchmesser von 3 Metern und wird bis zu 2000 Jahre alt. Konvexe und konkave Wölbungen sind die bestimmenden plastischen Gesten der im Oberlichtsaal ausgestellten Skulpturen und stehen gleichzeitig symptomatisch für grundsätzliche Körperformen. Während die Arbeit Auf einem langen Schatten aus schwarzem Rindsleder besteht, das schlaff und ohne

Forum Kuriosum - unter freiem Himmel

Madmotormiquel, Matija, Patrischa, Andreas Ramos, Timoteo, F.E.M Ensemble Live, Pasci

Indoor Bike Park

Zeit Zeugen Arbeit - Ein Ausstellungsparcours

Menschen unterschiedlichen Alters beleuchten den Wandel der Arbeit – in einer ehemaligen Industriehalle im Herzen von Winterthur. Was haben sie erlebt? Von welchen persönlichen, aber auch wirtschaftlichen, technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen wurde die berufliche Laufbahn geprägt? Und was hat das alles mit Ihnen zu tun? Arbeit – ein Thema, das wie kaum ein zweites unseren Alltag prägt. Wir "chrampfen", leisten, erschaffen und verbinden unsere Arbeit mit der Suche nach Sinn, dem Bedürfnis nach Ausdruck und Anerkennung oder mit der Sorge um den Lebensunterhalt. Dabei werden wir auch Zeugen von Zeitgeist und Wandel. Wir verändern und entwickeln uns. Die Welt verändert und entwickelt sich. Immer mehr, immer schneller. War das schon immer so? Wie fühlte und fühlt sich dieser Wandel an? Und sind wir ihm ausgeliefert – oder gestalten wir ihn vielmehr mit? Zeit. Zeugen. Arbeit. Ein Ausstellungsparcours thematisiert den Wandel der Arbeitswelt der letzten Jahrzehnte und fragt, wa

Lokstadt Halle Rapide

Rock the Ring

Santana, UB40, Level 42, The Darkness, Nazareth, Saint City Orchestra, Uncle Bard & Dirty Bastards

VSZ Betzholz

Artist in Resonance - Kit Armstrong spielt Beethoven

Mit Beethovens erstem Klavierkonzert begann eine neue Ära in der Geschichte des Klavierkonzerts nach Mozart. Beethoven spielte es bei seinem ersten öffentlichen Auftritt in der Akademie der Wiener Tonkünstler-Societät am 29. März 1795. Als Komponist war er in der Donaumetropole noch wenig bekannt. Umso mehr wurde er als Pianist gefeiert - ein Tastenvirtuose von ganz besonderem Format. In publikumswirksamen Wettkämpfen mit anderen Pianisten spielte er seine Gegner regelmässig an die Wand. Das Publikum war hingerissen und lauschte gebannt; “kein Auge blieb trocken“, berichtete Beethovens Schüler Carl Czerny, “während manche in lautes Weinen ausbrachen; denn es war etwas Wunderbares in seinem Ausdrucke, ausser der Schönheit und Originalität seiner Ideen.“ Wenn Kit Armstrong Beethoven spielt, wird dieses Wunderbare erneut erlebbar - und auch die Schönheit und Originalität von Beethovens Musik.

Das Märchen vom Schlaraffenland

Dance Center Winterthur, frei nach Ludwig Bechstein

Vocal Night

Zusammen mit einer professionellen Band interpretieren die 23 SängerInnen bewährte Hits und unbekannte Songperlen aus Pop, Rock, Folk, Musical, Gospel und Soul. Leitung: Maja Oezmen, Eintritt frei, Kollekte, Barbetrieb

Heute Gemeindeversammlung

Von und mit Mike Müller, Regie: Rafael Sanchez

Fabelhaft - Tausendundeins

Egidius Streiff (V), Werner Bärtschi (Kl)

Winterthurer Improfestival - Improquarium

Mit Naomi Kamihigashi, Jens Biedermann, Birgit Hauser u. a.

Plattentaufe

Pew Pew, Max Apollo, Playmob.il, DJs Sunshine Katie, Bad Vibes Corti & Four Eyes Herzog

Urbanity / Diamonds

DJs Papi Electric, Carol Fernandez

iLike

DJ Ibrahim Bassiv


Agenda Daten by eventbooster* und Cineman.