Veranstaltungen

Winterthur Mittwoch 15.08.2018

Winterthur
Wetter
Mi. 16 / 28
Wetter
Do. 15 / 30
Wetter
Fr. 16 / 32
Wetter
Sa. 17 / 23

Neues von Michel aus Lönneberga

Musiktheater, nach Astrid Lindgren, Regie: Brigitt Maag, Musikalische Leitung: Jonas Zellweger

Ferdinand Hodler - Alberto Giacometti

Eine Begegnung

Zeit Zeugen Arbeit - Ein Ausstellungsparcours

Menschen unterschiedlichen Alters beleuchten den Wandel der Arbeit – in einer ehemaligen Industriehalle im Herzen von Winterthur. Was haben sie erlebt? Von welchen persönlichen, aber auch wirtschaftlichen, technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen wurde die berufliche Laufbahn geprägt? Und was hat das alles mit Ihnen zu tun? Arbeit – ein Thema, das wie kaum ein zweites unseren Alltag prägt. Wir "chrampfen", leisten, erschaffen und verbinden unsere Arbeit mit der Suche nach Sinn, dem Bedürfnis nach Ausdruck und Anerkennung oder mit der Sorge um den Lebensunterhalt. Dabei werden wir auch Zeugen von Zeitgeist und Wandel. Wir verändern und entwickeln uns. Die Welt verändert und entwickelt sich. Immer mehr, immer schneller. War das schon immer so? Wie fühlte und fühlt sich dieser Wandel an? Und sind wir ihm ausgeliefert – oder gestalten wir ihn vielmehr mit? Zeit. Zeugen. Arbeit. Ein Ausstellungsparcours thematisiert den Wandel der Arbeitswelt der letzten Jahrzehnte und fragt, wa

Lokstadt Halle Rapide

Deine Events kannst Du kostenlos direkt bei eventbooster* melden und Promotionen buchen.

Hello, Robot

Design zwischen Mensch und Maschine

Juergen Teller

Enjoy Your Life

Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger

Double Take

Dutch Mountains

Vom holländischen Flachland in die Alpen

Situations/Posthuman

Werke von Marek Jancovic, Florian Amoser, Jannemarein Renout, Daniel Rubinstein, René Mächler, Joanna Zylinska, Alan Butler

Abgesänge - Der Tod ist doch das Letzte

A-Capella-Kabarett mit SOFA Chor Zürich & Wolfgang Weigand

Winterthurer Musikfestwochen 2018

12 Tage, fünf Bühnen und über 70 Acts – die meisten davon im 9-tägigen kostenlosen Programm. Die Winterthurer Musikfestwochen sind eines der ältesten Pop/Rock-Festivals Europas und locken jährlich im August im Herzen der malerischen Altstadt mit internationalen Newcomern, Heldenbands unserer Zeit und einem liebevoll gestalteten Gelände. Seit 43 Jahren gehören die Musikfestwochen zu jenen raren Festivals, an denen man sich zuhause fühlt und nie wieder gehen möchte. Die Musikfestwochen locken jedes Jahr rund 50'000 Musikliebhaberinnen und -liebhaber aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland nach Winterthur. Für dieses Jahr ihren Besuch angekündigt haben unter anderem die Beginner, Tocotronic, Billy Talent, Turbostaat, Metronomy oder Benjamin Clementine – alle diese Acts treten im kostenpflichtigen Hauptprogramm vom 17. bis 19. August auf. Hauptkonzerte (www.starticket.ch): Freitag, 17.08.2018: Beginner | Tocotronic | Käptn Peng Samstag, 18.08.2018: Billy Talent | Turbostaat | Bla

Steinberggasse

Tanya Habjouqa - Tomorrow There Will Be Apricots

Die Coalmine realisiert eine Ausstellung der 1975 in Jordanien geborenen und in Texas aufgewachsenen jordanisch-texanischen Fotografin Tanya Habjouqa. Gezeigt wird die Serie "Occupied Pleasures", die ihr 2014 den World Press Photo Award einbrachte. Diese vermittelt einen ungewöhnlichen Blickwinkel auf die palästinensischen Gebiete. Habjouqa hat Palästinenserinnen und Palästinenser bei ihren Freizeitbeschäftigungen fotografiert. Die Bilder erzählen von der Suche nach Vergnügen, nach Entspannung und Normalität in der schwierigen Realität der besetzten Gebiete. Die zweite Serie, "Tomorrow there will be apricots", ist düsterer: Habjouqa porträtiert Syrerinnen, die zu Beginn des Krieges nach Jordanien flohen und sich in einer auswegslosen Situation wiederfinden. Der Titel gibt eine arabische Redewendung wieder, welche für die Hoffnung auf etwas steht, was wahrscheinlich nie eintreffen wird. Anders gesagt: Es gibt kein Morgen.

Tanya Habjouqa - Tomorrow There Will Be Apricots

Die Coalmine realisiert eine Ausstellung der 1975 in Jordanien geborenen und in Texas aufgewachsenen jordanisch-texanischen Fotografin Tanya Habjouqa. Gezeigt wird die Serie "Occupied Pleasures", die ihr 2014 den World Press Photo Award einbrachte. Diese vermittelt einen ungewöhnlichen Blickwinkel auf die palästinensischen Gebiete. Habjouqa hat Palästinenserinnen und Palästinenser bei ihren Freizeitbeschäftigungen fotografiert. Die Bilder erzählen von der Suche nach Vergnügen, nach Entspannung und Normalität in der schwierigen Realität der besetzten Gebiete. Die zweite Serie, "Tomorrow there will be apricots", ist düsterer: Habjouqa porträtiert Syrerinnen, die zu Beginn des Krieges nach Jordanien flohen und sich in einer auswegslosen Situation wiederfinden. Der Titel gibt eine arabische Redewendung wieder, welche für die Hoffnung auf etwas steht, was wahrscheinlich nie eintreffen wird. Anders gesagt: Es gibt kein Morgen.

Hello, Robot

Design zwischen Mensch und Maschine

Ferdinand Hodler - Alberto Giacometti

Eine Begegnung

Dutch Mountains

Vom holländischen Flachland in die Alpen

Jojakim Cortis & Adrian Sonderegger

Double Take

Situations/Posthuman

Werke von Marek Jancovic, Florian Amoser, Jannemarein Renout, Daniel Rubinstein, René Mächler, Joanna Zylinska, Alan Butler

Juergen Teller

Enjoy Your Life

Winterthurer Musikfestwochen

Fiva x Jrbb (D), Ikan Hyu, Tshegue (F), Deine Freunde (D), Laurent & Max

Steinberggasse

Pallbearer (USA)

Earthless (USA)

Winterthurer Musikfestwochen

Ron Gallo (USA)

Kirchplatz

KT Gorique / Djane Soul Sista

So vielfältig wie ein Schweizer Sackmesser ist sie, KT Gorique, die Wallisserin mit Wurzeln an der Elfenbeinküste. Sie ist Schauspielerin, Tänzerin und Musikerin. 2012 gewann sie die Weltmeisterschaft im Freestyle-Rap, seither rappte sie weiter was das Zeug hält. Energie hat sie, was zu sagen sowieso. Gross!


Agenda Daten by eventbooster* und Cineman.